Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 

Das Jahr 2013
im Überblick

 

Die ProSiebenSat.1 Group investierte im Geschäftsjahr 2013
konsequent in Wachstum und hat sich in allen Bereichen
erfolgreich entwickelt. Die wichtigsten Ereignisse finden
Sie hier im Überblick.

 
 
 
 
 
 

unternehmen

 
 
 

JULI Hauptversammlung beschließt Aktienumwandlung und Dividendensumme von 1,201 Mrd Euro. In der ordentlichen Hauptversammlung der ProSiebenSat.1 Media AG sowie der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre am 23. Juli 2013 stimmten die Aktionäre der Umwandlung der stimmrechtslosen Inhaber-Vorzugsaktien in stimmberechtigte Namens-Stammaktien zu. Zudem wurde die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2012 von 5,65 Euro je dividendenberechtigter Inhaber-Vorzugsaktie und 5,63 Euro je dividendenberechtigter Namens-Stammaktie beschlossen.

AUGUST Sämtliche ProSiebenSat.1-Stammaktien börslich handelbar. Seit 19. August sind sämtliche ProSiebenSat.1-Aktien an der Börse handelbar — sowohl die bestehenden Namens-Stammaktien als auch die aus der Umwandlung der Inhaber-Vorzugsaktien hervorgegangenen Namens-Stammaktien. Im Jahresverlauf 2013 veräußerte die Lavena Holding 1 GmbH den Großteil ihrer Anteile an der ProSiebenSat.1 Media AG über diverse Platzierungen. Die Telegraaf Media Groep N.V. (TMG) verkaufte im September 2013 ihren gesamten Aktienanteil. Im Januar 2014 hat die Lavena ihren restlichen Aktienanteil veräußert. Seitdem befinden sich die ProSiebenSat.1-Aktien zu 97,4 Prozent im Streubesitz.

AUGUST ProSiebenSat.1-Geschäftsbericht ist erneut Sieger im MDAX. Die ProSiebenSat.1 Group erzielte im Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ den 1. Platz unter allen MDAX-Unternehmen. In der Gesamtwertung aller Börsenindizes erreichte die Gruppe Platz 2. Die Prämierung belegt die hohe inhaltliche Qualität des ProSiebenSat.1-Geschäftsberichts und die transparente Finanzkommunikation des Unternehmens. Das Ranking wird jährlich unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Baetge erstellt.

Dezember Osteuropäische Sender erfolgreich veräußert. Mit dem Verkauf ihres Portfolios in Ungarn und Rumänien hat die ProSiebenSat.1 Group alle TV- und Radiosender außerhalb des deutschsprachigen Raums veräußert. Der Konzern hatte mit dem Verkauf der Nordeuropa-Beteiligungen im Dezember 2012 bereits angekündigt, sich vollständig von seinen internationalen Senderbeteiligungen zu trennen. Im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie steht nun der Ausbau der ProSiebenSat.1 Group zu einem Broadcasting, Digital Entertainment und Commerce Powerhouse.

Dezember ProSiebenSat.1-Aktie erzielt deutliches Kursplus. Die Aktie legte im Jahresverlauf um 69,0 Prozent zu und schloss bei 36,00 Euro, dem höchsten Wert seit zwölf Jahren. Die Kursgewinne reflektieren die gute Geschäftsentwicklung des Konzerns sowie die erfolgreiche Umsetzung der Wachstumsstrategie.

 
 
 
 

Broadcasting German-speaking

 
 
 

JANUAR SAT.1 Gold erfolgreich gestartet. Am 17. Januar ging der neue Free-TV-Sender SAT.1 Gold on Air. Kernzielgruppe sind Zuschauerinnen zwischen 40 und 64 Jahren. SAT.1 Gold zeigt neben deutschen TV-Serien und -Shows auch Magazine wie „Süddeutsche TV Thema“. In der Kernzielgruppe erreichte der Sender Tagesmarktanteile von bis zu 1,3 Prozent, im Jahresschnitt lag SAT.1 Gold bereits bei 0,5 Prozent.

JULI Neue Blockbuster-Shows etabliert. 2013 etablierten SAT.1 und ProSieben zwei neue Erfolgsshows im deutschen TV-Markt: Die Musik- Show „The Voice Kids“ erzielte in SAT.1 starke Marktanteile von durchschnittlich 19,8 Prozent. Das mit dem Deutschen Fernsehpreis 2013 ausgezeichnete Tanzformat „Got to Dance“ bescherte ProSieben und SAT.1 im Sommer Quoten von durchschnittlich 15,8 Prozent.

SEPTEMBER ProSieben MAXX geht mit hohen Marktanteilen auf Sendung. Anfang September erzielte ProSieben MAXX den besten Senderstart im deutschen TV-Markt seit 13 Jahren. Im vierten Quartal konnte der Sender bereits einen durchschnittlichen Marktanteil von 0,7 Prozent bei den 30- bis 59-jährigen Männern vorweisen. Mit neuen TV-Sendern baut ProSiebenSat.1 seine Zuschauermarktanteile aus und gewinnt neue Werbekunden.

NOVEMBER ProSiebenSat.1 erwirbt attraktive Spielfilm-Rechte. 2013 hat sich die ProSiebenSat.1 Group hochwertige Lizenzrechte des Hollywood-Studios DreamWorks gesichert. Über einen Rahmenvertrag mit Constantin Film laufen alle DreamWorks-Spielfilme, die bis 2016 Drehbeginn haben, auf den deutschen Sendern der Gruppe. Bereits im Juni hatte ProSiebenSat.1 seinen Vertrag mit Constantin Film verlängert und sich damit die exklusiven Free-TV-Rechte an deutschen Erfolgsfilmen wie „Fack Ju Göhte“ gesichert.

 
 
 
 

Digital & Adjacent

 
 
 

Video-Interview Dr. Christian Wegner, Vorstand Digital & Adjacent

 

FEBRUAR Inkubator EPIC Companies startet. ProSiebenSat.1 hat mit EPIC Companies ein eigenes Inkubator-Programm aufgesetzt, mit dem die Gruppe Start-up-Firmen fördert. Pro Jahr erhalten zwischen zehn und 15 Gründer aus der europäischen E-Commerce-Szene eine Anschubfinanzierung sowie Media- und Beratungsleistung aus dem Konzern. 2013 hat der Inkubator mehrere Firmen gestartet, darunter Petobel, ein Onlineshop für Tierfutter und Zubehör.

JUNI Music-Streaming-Dienst AMPYA gelauncht. Im Juni hat die ProSiebenSat.1 Group mit AMPYA eine eigene Music-Streaming-Plattform herausgebracht. AMPYA bietet mehr als 20 Mio Songs, Videos und Musik-News. Bis Ende 2013 haben sich 300.000 Nutzer bei AMPYA registriert. Im Februar hatte ProSiebenSat.1 bereits die Online-Ticketing-Plattform TICKETHALL gestartet. Zusammen mit seinem Plattenlabel Starwatch Entertainment bietet der Konzern nun alle relevanten Angebote des digitalen Musik- und Live-Entertainments.

 

SEPTEMBER ProSiebenSat.1 gründet eigenes Multi-Channel-Network. ProSiebenSat.1 hat mit Studio71 ein unternehmenseigenes Multi-Channel-Network gegründet. Darin bündelt die Gruppe ihr Angebot an exklusiv für das Netz produzierten Formaten. Erfolgsshows wie das Gaming-Event „Last Man Standing“ mit über vier Mio Video Views werden zusätzlich zur eigenen Internet-Plattform MyVideo nun auch über YouTube und andere Drittplattformen verbreitet.

SEPTEMBER maxdome wird in Österreich gelauncht. Die Video-on-Demand-Plattform maxdome ist in Österreich an den Start gegangen. Die Online-Videothek kann nicht nur über das Internet, sondern auch über eine App auf Smart-TVs von Samsung abgerufen werden. maxdome bietet rund 60.000 Titel.

Dezember Konzern baut Reise-Portfolio aus. Ende 2013 hat die Gruppe ihr Ventures-Portfolio mit weg.de und ferien.de weiter ausgebaut. In den Monaten davor hat der Konzern bereits mehrere strategische Beteiligungen aus dem Reisemarkt übernommen, darunter das größte deutsche Mietwagen-Portal billiger-mietwagen.de. Damit bietet der Konzern nun alle Dienstleistungen, die bei einer Reisebuchung relevant sind.

 
 
 
 

Content Production & Global Sales

 
 
 

JANUAR „The Taste“ feiert internationale Erfolge. Das von Red Arrow entwickelte Kochformat „The Taste“ startete im Januar 2013 beim US-Sender ABC als erfolgreichstes Format der vergangenen zwei Jahre. Inzwischen ist die Show weltweit on air: Red Arrow International hat „The Taste“ in über 80 Länder verkauft, darunter Großbritannien und China.

OKTOBER Red Arrow produziert für Amazon. Red Arrow hat für Amazon einen Piloten zum hochkarätig besetzten Krimi „Bosch“ gedreht. Anfang 2015 entscheidet sich, ob der Pilot in Serie geht. „Bosch“ basiert auf Michael Connellys gleichnamiger Romanreihe, die sich weltweit über 55 Mio Mal verkauft hat.

NOVEMBER Red Arrow dreht erste Serie für Sky. Die Red-Arrow-Tochter Fabrik Entertainment dreht mit „100 Code“ die erste eigene Serie von Sky. Die Krimiserie soll Anfang 2015 on air gehen. Drehbuchautor und Produzent von „100 Code“ ist Oscar-Preisträger Bobby Moresco.

DEZEMBER Joint Venture mit US-Erfolgsproduzent Mark Burnett. Red Arrow Entertainment gründet mit dem fünffachen Emmy-Preisträger Mark Burnett („The Voice“, „Survivor“) und seiner Firma One Three Media eine Produktionsgesellschaft in London. Ziel des Joint Ventures ist es, TV-Formate zu entwickeln und Burnetts US-Formate im britischen TV-Markt zu etablieren.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang