Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 

TV-Highlights
2013

 

2013 überzeugten die ProSiebenSat.1-Sender
mit spannenden Shows, erfolgreichen
Eigenformaten, Blockbuster-TV und aufregenden
Sport-Events.

 
 
 
 
 
 

BÜHNE FREI Mit „Got to Dance“ haben SAT.1 und ProSieben 2013 erfolgreich eine neue Tanzshow in Deutschland etabliert. Das Format erzielte Marktanteile von bis zu 17,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Außerdem wurde „Got to Dance“ mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Unterhaltung Show“ ausgezeichnet. Auch 2014 bitten SAT.1 und ProSieben wieder zum Tanz: Die Castings für die zweite Staffel laufen bereits.

 

POLITIK MIT AUGENZWINKERN Mit der Politik-Satire „Der Minister“ zeigte SAT.1, wie aktuelle politische Themen die Zuschauer begeistern können: 18,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen verfolgten das TV-Highlight über den Aufstieg und Fall des adeligen Politikers von und zu Donnersberg. In den Hauptrollen waren Stars wie Kai Schumann, Alexandra Neldel und Katharina Thalbach zu sehen.

GOLDENE SCHLAGERZEIT Wenn sich Schlagerstars wie Heino, Nino de Angelo oder die Amigos die Klinke in die Hand geben, ist wieder Schlagerzeit bei SAT.1 Gold. Der Goldene Schlagerherbst mit neuen Formaten wie „Goldschlager 2013 — Die Hits der Stars“ (bis zu 2,6 %, Frauen 40 bis 64 Jahre) sowie „Das Beste aus der Goldenen Schlagerparade“ (bis zu 1,7 %, Frauen 40 bis 64 Jahre) steigerte die Tagesmarktanteile des Senders. SAT.1 Gold schloss das erste Sendejahr bereits mit 0,4 Prozent (14 bis 49 Jahre) bzw. 0,5 Prozent in der Relevanz-Zielgruppe (Frauen 40 bis 64 Jahre) ab.

INNOVATIVE IDEEN GESUCHT ... und gefunden: In der Show „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Start-Up-Show“ präsentierten junge Unternehmen ihr Projekt vor fünf Investoren. Die Start-ups hatten genau zwei Minuten Zeit, die Business Angels von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Danach mussten die Investoren entscheiden, ob sie Anteile erwerben. Die Show war mit bis zu 4,7 Prozent (12 bis 49 Jahre) nicht nur bei den Zuschauern ein großer Erfolg: Insgesamt wurden über drei Mio Euro an die besten Jungunternehmer vergeben. Ursprünglich waren nur zwei Mio Euro geplant.

RUNDE SACHE Die UEFA-Europa-League-Spiele mit deutscher Beteiligung bescherten kabel eins auch 2013 wieder hohe Zuschauerzahlen. Mit der Begegnung Hannover 96 gegen Anschi Machatschkala erreichte kabel eins einen Marktanteil von 12,4 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Und es gab noch mehr erfolgreichen Fußball: Im Juni zeigte kabel eins das Benefizspiel „ran Helden — Nowitzki All Stars vs. Neuer & Friends“ und erzielte damit einen durchschnittlichen Marktanteil von 10,3 Prozent.

SPITZENSTART Anfang September legte ProSieben MAXX den erfolgreichsten Senderstart im deutschen TV-Markt seit dem Jahr 2000 hin. In den ersten vier Monaten erzielte der Sender einen durchschnittlichen Marktanteil von 0,6 Prozent – bei den 14- bis 49-Jährigen ebenso wie in seiner Relevanz-Zielgruppe (Männer 30 bis 59 Jahre). Besonders beliebt bei den Zuschauern waren Blockbuster-Formate wie die Free-TV-Premiere von „Captain America: The First Avenger“ (2,8 %, 14 bis 49 Jahre) und „Cowboys & Aliens“ (3,2 %, 14 bis 49 Jahre).

 

SPANNUNG PUR Die Blockbuster-Formate auf ProSieben konnten sich 2013 gleich zwei Titel sichern: Die US-Mystery-Serie „Under The Dome“ legte mit einem Marktanteil von 23,7 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern den besten 20:15 Uhr-Serien-Start des Jahrtausends auf ProSieben hin. Die höchste TV-Quote des Jahres sicherte sich die Free-TV-Premiere des Kino-Hits „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“. 35,7 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer sahen das Action-Spektakel auf ProSieben.

VORSICHT BISSIG Die Mystery-Serie „Vampire Diaries“ sorgte 2013 erneut für Gänsehaut bei den Fans und gute Quoten für sixx: Die Blutsauger verhalfen dem Frauensender zu Marktanteilen von bis zu 4,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In der Relevanz-Zielgruppe der 14- bis 39-jährigen Frauen waren es sogar bis zu 9,7 Prozent.

BEHIND THE SCENES Im Styling-Format „FACES Studio“ auf ProSieben Schweiz konnten Zuschauer einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Fashionwelt werfen. In jeder Folge wurde ein Kandidat in einem Streetcasting ausgewählt und für ein professionelles Fashionshooting gestylt. Das kam gut an: Durchschnittlich 6,2 Prozent der 15- bis 49-Jährigen schalteten ein – und sammelten nützliche Tipps für den eigenen Style. Das Erfolgsformat wird 2014 fortgesetzt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang