Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 

Mitarbeiter

Die ProSiebenSat.1 Group beschäftigte zum 31. Dezember 2013 — umgerechnet auf vollzeitäquivalente Stellen — konzernweit 3.590 Mitarbeiter (Vorjahr: 3.026). Die durchschnittliche Beschäftigtenzahl betrug im Berichtsjahr 3.400 Mitarbeiter (Vorjahr: 2.849). Der Anstieg um 551 durchschnittlich vollzeitäquivalente Stellen oder 19,3 Prozent spiegelt insbesondere die erfolgreiche Expansion des Konzerns im Segment Digital & Adjacent wider: Hier stieg der durchschnittliche Personalstand um 67,1 Prozent auf 755 Mitarbeiter (Vorjahr: 452). Wesentliche Faktoren waren die im Geschäftsjahr 2013 getätigten Mehrheitsbeteiligungen an den Internet-Portalen billiger-mietwagen.de und mydays.de. Darüber hinaus trug auch das organische Wachstum des Digital & Adjacent-Geschäfts zu einem Personalaufbau bei: In den Bereichen Online Games sowie SevenVentures wurden insgesamt 77 vollzeitäquivalente Stellen geschaffen.

Mitarbeiter nach Segmenten


In Deutschland, Österreich und der Schweiz beschäftigte ProSiebenSat.1 im Berichtsjahr durchschnittlich 2.927 Mitarbeiter (Vorjahr: durchschnittlich 2.533 vollzeitäquivalente Stellen). Dies entspricht einem Plus von 15,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr sowie einem Anteil von 86,1 Prozent (Vorjahr: 88,9 %) am Gesamtkonzern.

Mitarbeiter nach Regionen


Im Zuge der erfolgreichen Unternehmensexpansion und des daraus resultierenden Personalaufbaus erhöhten sich die Personalaufwendungen im Geschäftsjahr 2013 auf 321,0 Mio Euro (Vorjahr: 266,8 Mio Euro).

Diversity Management bei ProSiebenSat.1

Wir schätzen die Vielfalt, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an persönlichen Eigenschaften, Talenten und Fähigkeiten besitzen und in das Unternehmen einbringen. Unsere Zukunftsfähigkeit wird maßgeblich davon bestimmt, wie wir diese Vielfalt fördern und nutzen. Wir legen bei der Einstellung von Mitarbeitern deshalb ein ganzheitliches Diversity-Konzept zugrunde, in dem wir Kriterien wie Alter, ethnische Herkunft/Nationalität, Geschlecht oder sexuelle Orientierung berücksichtigen. Ein wichtiges Thema ist hierbei der Anteil von Frauen und Männern im Unternehmen sowie in Führungspositionen. In der ProSiebenSat.1 Group ist das Verhältnis von Frauen und Männern bereits heute sehr ausgeglichen: Im Jahr 2013 waren 47,2 Prozent der Angestellten weiblich (Vorjahr: 46,8 %) und 52,8 Prozent der ProSiebenSat.1-Angestellten männlich (Vorjahr: 53,2 %).

Anteil der Frauen und Männer im Gesamtkonzern


Im Kernmarkt Deutschland stieg der Frauenanteil auf 46,4 Prozent (Vorjahr: 46,0 %). Dies entspricht dem Niveau des durchschnittlichen Frauenanteils in deutschen Wirtschaftsunternehmen, der laut dem Statistischen Bundesamt 2013 ebenfalls bei 46,4 Prozent lag.

Anteil der Frauen und Männer im Kernmarkt Deutschland


Auf Führungsebene konnte die ProSiebenSat.1 Group den Frauenanteil sowohl im Gesamtkonzern als auch im Kernmarkt Deutschland deutlich steigern: Auf Konzernebene stieg der Anteil der Frauen in Führungspositionen auf 33,7 Prozent (Vorjahr: 28,4 %). In Deutschland erhöhte sich die Frauenquote auf Führungsebene auf 33,0 Prozent (Vorjahr: 26,9 %) und lag damit über dem Bundesdurchschnitt. Laut dem Statistischen Bundesamt betrug der Frauenanteil im Management in deutschen Unternehmen 2013 im Durchschnitt 28,6 Prozent.

Frauen in Führungspositionen


Das Durchschnittsalter lag in Deutschland im Geschäftsjahr 2013 bei 38,2 Jahren (Vorjahr: 37,9 Jahre).

Alterspyramide

Strategische Personalarbeit bei ProSiebenSat.1

Die ProSiebenSat.1 Group hat ihr Kerngeschäft in den vergangenen Jahren ausgebaut und intensiv in neue Wachstumsfelder investiert. Die Digitalisierung und der damit verbundene Branchenwandel bieten dem Unternehmen zahlreiche Wachstumschancen. Ziel ist es, die Gruppe von einem klassischen TV-Anbieter zu einem digitalen Entertainment & E-Commerce Powerhouse zu entwickeln. Diesen Prozess unterstützt der Konzern mit zielgerichteten HR-Maßnahmen, die sich aus der Strategie des Konzerns ableiten und die Innovationskraft des Unternehmens stärken. Vor diesem Hintergrund hat die strategische Personalarbeit für ProSiebenSat.1 in den vergangenen Jahren stark an Relevanz gewonnen. Gleichzeitig ist die ProSiebenSat.1 Group als Medienkonzern ein klassisches „people business“: Unsere Mitarbeiter tragen mit ihren Talenten, ihrer Kreativität und ihrem Einsatz jeden Tag maßgeblich dazu bei, dass der Konzern zu Europas größten Medienunternehmen zählt. Für die erfolgreiche Entwicklung der ProSiebenSat.1 Group ist es von zentraler Bedeutung, qualifizierte Mitarbeiter an den Konzern zu binden und neue Talente zu gewinnen. Aus diesem Grund bieten wir unseren Mitarbeitern attraktive Karrierechancen, zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, leistungsgerechte Vergütungsmodelle, familienfreundliche Rahmenbedingungen, ein umfangreiches Work-Life-Paket sowie ein breites Spektrum an Sozialleistungen.

Weiterbildung in der ProSiebenSat.1 Group

2013 hat die ProSiebenSat.1 Group 2,3 Mio Euro in Aus- und Weiterbildungsprogramme investiert (Vorjahr: 2,5 Mio Euro). Der leichte Rückgang ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass drei Jahre nach Start der Academy zahlreiche Weiterbildungsziele erfolgreich umgesetzt wurden und für bestimmte Mitarbeiter obligatorische Seminare wie das Führungskräfte-Training vom Zielgruppenkreis größtenteils absolviert wurden. Aus diesem Grund waren 2013 auch die Teilnehmerzahlen sowie die Anzahl der Seminare leicht rückläufig: In Deutschland, Österreich und der Schweiz fanden 469 Veranstaltungen (Vorjahr: 495 Veranstaltungen) statt, insgesamt nahmen 4.764 Teilnehmer die Weiterbildungsangebote in Anspruch (Vorjahr: 4.992 Teilnehmer).

Qualifizierte, leistungsstarke und motivierte Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital der ProSiebenSat.1 Group. Mit der ProSiebenSat.1 Academy bietet der Konzern seinen Angestellten ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm, das sich aus der Unternehmensstrategie ableitet. Die Academy bietet Seminare und Vorträge zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung, die speziell auf den Qualifizierungsbedarf von ProSiebenSat.1-Mitarbeitern zugeschnitten sind. Kernstück sind Veranstaltungen wie „Lunch & Learn“ oder „Guest Speaker“, die den Mitarbeitern regelmäßig Analysen zu Trends und Entwicklungen in der Medien- und Unterhaltungsbranche vorstellen. Durch die Angebote der Academy wird Veränderungsbereitschaft, Vernetzung und die Entstehung neuer Geschäftsideen bei der ProSiebenSat.1 Group gefördert.

  • Führungskräfteentwicklung: Die ProSiebenSat.1 Group möchte ihren Mitarbeitern ein motivierendes Arbeitsumfeld bieten. Aus diesem Grund durchlaufen bei der ProSiebenSat.1 Group alle Führungskräfte ein Entwicklungsprogramm mit den Modulen „New Leader“, „Performance“, „Team“, „Change“ sowie „Selbstführung“. Die Module sind auf die Unternehmenskultur der ProSiebenSat.1 Group sowie auf die im Konzern angewandten Führungsinstrumente abgestimmt. 2013 nahmen 265 Führungskräfte an dem sogenannten TOP-5-Führungskräfte-Entwicklungsprogramm teil.
  • Cross-Mentoring: Seit 2012 gibt es bei der ProSiebenSat.1 Group ein Mentoring-Programm, bei dem konzernweit Potenzialträger in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert und über einen Zeitraum von zwölf Monaten hinweg intern von erfahrenen Mitarbeiter-Mentoren begleitet werden. Im Mittelpunkt steht ein offener, hierarchie- und fachübergreifender Austausch. Das Cross-Mentoring-Programm fördert die Teilnehmer nicht nur in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung. Die Mentor/Mentee-Paare stammen generell aus unterschiedlichen Geschäftsbereichen. Auf diese Weise unterstützt die ProSiebenSat.1 Group die Entstehung eines crossdivisionalen Netzwerks im Konzern und fördert das Verständnis für die verschiedenen Geschäftsbereiche. Im Berichtsjahr 2013 nahmen 18 Tandems an dem Cross-Mentoring-Programm teil.
  • Learning Expedition: Seit 2011 führt die ProSiebenSat.1 Group regelmäßig sogenannte Learning Expeditions durch. Während der einwöchigen Reisen in internationale Wirtschaftsregionen treffen Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen mit Vertretern großer Wirtschaftsunternehmen sowie Forschern und Wissenschaftlern zusammen, um sich über Trend- und Zukunftsthemen der Medien- und Unterhaltungsbranche auszutauschen. In den vergangenen Jahren resultierten aus den Learning Expeditions mehrere Business-Ideen wie der Ausbau der Internetplattform MyVideo zu einem Online-TV-Sender oder der Start eines eigenen Accelerator-Programms. Im September 2013 führte der Konzern eine weitere Learning Expedition in die USA nach Austin/Texas sowie Los Angeles/Kalifornien durch. Im Fokus stand die Auseinandersetzung mit den Themen Unternehmertum und Start-up-Mentalität; diese gewinnen in Zusammenhang mit dem Ausbau des Digital- und Ventures-Geschäfts zunehmend an Bedeutung für den Konzern. Insgesamt nahmen bislang 137 Mitarbeiter an einer Learning Expedition der ProSiebenSat.1 Group teil.
  • Innovation Camp: In Anknüpfung an die erfolgreichen Learning Expeditions setzte die ProSiebenSat.1 Group 2013 ein weiteres HR-Instrument auf, das die Innovationsfähigkeit des Konzerns fördert. Im März 2013 führte die Gruppe erstmals ein sogenanntes Innovation Camp durch, ein weiteres folgte im Juni. Dabei trafen sich interdisziplinär besetzte Teams aus verschiedenen Konzernbereichen. Gemeinsam arbeiteten sie für insgesamt sieben Tage an Business-Lösungen für eine zuvor vom Management definierte Aufgabenstellung. Während der beiden Innovation Camps wurden über zehn Business-Konzepte entwickelt.
  • Die ProSiebenSat.1 Group bewertet sowohl ihre Learning Expeditions als auch ihre Innovation Camps als effiziente Instrumente, um die Innovationskraft des Konzerns nachhaltig zu stärken. Beide Initiativen werden im Jahr 2014 fortgesetzt, im März 2014 führt eine weitere Learning Expedition nach Israel, einem der innovativsten TV-Märkte weltweit.

    Ausbildung in der ProSiebenSat.1 Group

    In der Ausbildung setzt die ProSiebenSat.1 Group ebenfalls auf einen crossmedialen Ansatz und bildet ihre Volontäre bereichsübergreifend in den Bereichen TV, Online und PR aus. Gleichzeitig gewinnt ProSiebenSat.1 über verschiedene Ausbildungsgänge qualifizierte Nachwuchskräfte für das Unternehmen und wirkt so einem Fachkräftemangel entgegen. 2013 beschäftigte die ProSiebenSat.1 Group in Deutschland im Jahresdurchschnitt 175 Auszubildende (Vorjahr: 168). Dazu zählen Trainees, Volontäre und Auszubildende in den Ausbildungsgängen Kaufleute für audiovisuelle Medien, Veranstaltungskaufleute, Bürokaufleute, Mediengestalter Bild und Ton sowie Mediengestalter Digital und Print. Zugleich hat der Konzern seine Angebote zu dualen Studiengängen im Bereich Medien- und Kommunikationswirtschaft 2013 weiter ausgebaut und darüber hinaus einen neuen Studiengang aus dem Fachbereich Accounting & Controlling mit aufgenommen. Folgende Grafik illustriert die Anzahl der Auszubildenden, Volontäre und Trainees, die die ProSiebenSat.1 Group nach der Ausbildung übernommen hat:

    Übernahmequote der Auszubildenden, Volontäre und Trainees 2013 in Deutschland

    ProSiebenSat.1 als beliebter Arbeitgeber

    Positive Bewertungen in den großen Umfragen der Institute trendence und Universum zur Arbeitgeberattraktivität belegen regelmäßig, dass die ProSiebenSat.1 Group zu den beliebtesten Arbeitgebern der Medienbranche in Deutschland zählt. Im „trendence Schülerbarometer 2013“ belegte ProSiebenSat.1 wie bereits im Vorjahr den zweiten Platz. Außerdem konnte sich die ProSiebenSat.1 Group 2013 wieder unter den Top-100-Arbeitgebern der „Universum Student Survey“ positionieren (18. Platz). Dies spiegelt auch die Anzahl der Bewerbungen wider. Im vergangenen Jahr ist die Bewerberzahl noch einmal gestiegen. 2013 erhielt die ProSiebenSat.1 Group in Deutschland 28.314 Bewerbungen; das sind rund 31,5 Prozent mehr als im Vorjahr (21.532). Gleichzeitig ist die Fluktuationsrate auf 10,6 Prozent zurückgegangen (2012: 11,4 %), die Betriebszugehörigkeit blieb mit durchschnittlich 7,3 Jahren stabil (Vorjahr: 7,5 Jahre).

    Aufgrund des dynamischen Unternehmenswachstums ist es für die ProSiebenSat.1 Group von besonderer Bedeutung, Talente zu finden und sich in relevanten Zielgruppen als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Der Konzern hat seine Rekrutierungsmodelle im vergangenen Geschäftsjahr deshalb weiter ausgebaut:

    • „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“-Portal gestartet: Seit 2013 können sich ProSiebenSat.1-Mitarbeiter auf einer neuen Social-Recruiting-Plattform registrieren, über die sie eine regelmäßige Übersicht zu vakanten Stellen innerhalb des Konzerns erhalten. Über verschiedene Social-Media-Funktionen können sie Kontakten aus ihrem eigenen Netzwerk interessante Stellenausschreibungen via XING, Facebook, Twitter oder per E-Mail zukommen lassen. Gleichzeitig schlägt das Portal ProSiebenSat.1-Mitarbeitern über einen Algorithmus passende Kandidaten aus dem persönlichen XING-Netzwerk vor. Bei erfolgreicher Vermittlung erhalten ProSiebenSat.1-Mitarbeiter eine Provision.
    • Social Media-Aktivitäten ausgebaut: 2013 hat die ProSiebenSat.1 Group ihr Engagement auf Social-Media-Plattformen erneut deutlich erweitert und ist als Arbeitgeber nun auch auf Twitter und YouTube präsent. Davor hatte der Konzern bereits eigene Profile auf XING und Facebook. Im vergangenen Geschäftsjahr hat sich die Anzahl der ProSiebenSat.1-Fans auf dem Karriere-Facebook-Auftritt verdoppelt. Zudem konnte sich der Konzern in dem renommierten Social-Media-Ranking S-Com von Potentialpark von Platz 70 auf Platz 15 steigern.
    • „ProSiebenSat.1 Talent Community“ gelauncht: 2013 hat die Gruppe ein sogenanntes Talent-Relationship-Management-Portal gestartet, über das eine Talent-Community aufgebaut wird. Studenten und Absolventen können dort ihr persönliches Profil hinterlegen und sich untereinander austauschen. Zudem stehen den Nutzern aktuelle Informationen rund um das Thema Karriere bei ProSiebenSat.1 zur Verfügung

    Darüber hinaus hat die ProSiebenSat.1 Group ihre Arbeitgeberattraktivität im Jahr 2013 durch den Ausbau des Work-Life-Angebots gestärkt:

    • Work-Life-Angebot erweitert: Die ProSiebenSat.1 Group bietet ihren Mitarbeitern mit einem Work-Life-Paket Unterstützung in den Bereichen Familie, Sport, Gesundheit und Service. Seit 2012 kooperiert der Konzern mit einem externen Partner, der Kinderbetreuung, Vermittlung von Concierge-Diensten, Coaching in schwierigen Lebenslagen sowie Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen anbietet. Bei den Themen Gesundheit und Sport arbeitet die ProSiebenSat.1 Group seit 2012 mit der Technischen Universität München zusammen. 2013 hat die ProSiebenSat.1 Group auf dem Unternehmenscampus außerdem einen eigenen Sportraum eingerichtet. Das Kursprogramm umfasst individuelle Sport- und Ernährungsberatungsgespräche ebenso wie Ausdauertests. Damit bietet der Konzern seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, Bewegung und Sport in den Berufsalltag zu integrieren. Abgerundet wird das Gesundheitsprogramm von Masseuren, die mehrere Tage pro Woche im Unternehmen anwesend sind, sowie der Möglichkeit, sich im Betriebsrestaurant gesund und ausgewogen zu ernähren.
    • Sabbatical-Modelle eingeführt: Seit dem 1. Januar 2013 bietet die ProSiebenSat.1 Group Mitarbeitern die Möglichkeit, Karriere und persönliche Lebensplanung noch flexibler aufeinander abzustimmen. Angestellte können seither über Kurz- und Langzeitsabbaticals eine Auszeit nehmen. Ein Kurzzeit-Sabbatical dauert bis zu drei Monate, ein Langzeit-Sabbatical zwölf bis 24 Monate.
    • Erstmals Social Days veranstaltet: In einer globalen Welt sowie einem sich fortsetzenden Trend zur Individualisierung ist es vielen Menschen wichtig, sich gesellschaftlich zu engagieren. Die ProSiebenSat.1 Group hat 2013 deshalb erstmals sogenannte Social Days angeboten, bei denen sich Mitarbeiter während ihrer Arbeitszeit sozial engagieren können. Insgesamt haben 100 Kollegen in sieben Münchner Einrichtungen gearbeitet, darunter waren eine Tagesbetreuung für Kinder und Jugendliche, ein Abenteuerspielplatz sowie ein Behindertenzentrum.

    Ein familienfreundliches Umfeld stellt für viele Mitarbeiter und Bewerber ein entscheidendes Kriterium dar. Die ProSiebenSat.1 Group bietet ihren Angestellten seit über zehn Jahren attraktive Rahmenbedingungen. Viele Mitarbeiter der ProSiebenSat.1 Group haben Familie. Das Unternehmen hat in Deutschland deshalb bereits 2002 eine betriebseigene Kindertagesstätte mit heute 74 Plätzen eingerichtet. 2013 investierte die Gruppe 890.200 Euro in die Kinderbetreuung (Vorjahr: 713.000 Euro). 200.200 Euro entfielen auf die Firmenkindertagesstätte; 690.000 Euro auf Betreuungszuschüsse, die alle Mitarbeiter erhalten, deren Kinder im Vorschulalter außer Haus betreut werden. Teleworking-Arbeitsplätze erleichtern genauso wie flexible Arbeitszeitmodelle und Teilzeitarbeit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im Jahr 2013 stieg die Anzahl der Teilzeitmitarbeiter in der ProSiebenSat.1 Group in Deutschland auf 19,6 Prozent (Vorjahr: 17,6 %). In deutschen Unternehmen lag der Anteil an Teilzeitbeschäftigten laut Statistischem Bundesamt durchschnittlich bei 25,5 Prozent.

    Teilzeit- und Vollzeitmitarbeiter im Kernmarkt Deutschland

    Karriere bei der ProSiebenSat.1 Group

    • Performance Development: Für Führungskräfte hat das Unternehmen bereits im Jahr 2010 das Programm „Performance Development“ eingeführt, bei dem neben der fachlichen Leistung auch Faktoren wie das Verhalten als Führungsperson und das betriebswirtschaftliche Handeln beurteilt werden. Das Programm ist mit einem Bonussystem verknüpft und ermöglicht im Idealfall eine einmalige Ausschüttung von bis zu 200 Prozent des individuellen Zielbonus. Als weiteres System zum Leistungsanreiz wurde 2005 erstmals ein Aktien-Optionsprogramm (Long Term Incentive Plan) eingeführt, an dem ausgewählte Führungskräfte beteiligt werden. Das Aktien-Optionsprogramm wurde im Jahr 2012 von einem neuen aktienbasierten Vergütungsprogramm (Group Share Plan) abgelöst.
    • Langfristige Entwicklungsperspektiven und solide Nachfolgeplanung: Mit dem „Organisation & Talent Review“ (OTR) stellt die ProSiebenSat.1 Group sicher, dass sie einen aktuellen Überblick hat, wer die Talente und Potenzialträger im Unternehmen sind. Das OTR hilft, die nächsten sinnvollen Entwicklungsschritte zu identifizieren und die Mitarbeiter gezielt zu unterstützen. Gleichzeitig wird auch die langfristige Besetzung business-kritischer Rollen und Funktionen gesichert. Der Prozess wurde 2010 eingeführt und wird im Zweijahresturnus für die Mitarbeiter des oberen und mittleren Managements sowie des unteren Managements gestaffelt durchgeführt. 2013 nahmen 193 Mitarbeiter des oberen und mittleren Managements am OTR teil (Vorjahr: 134 Teilnehmer des unteren Managements).
    • Management by Objectives: Die Mitarbeiter der ProSiebenSat.1 Group werden nach dem Prinzip „Management by Objectives“ geführt. Basis ist ein Zielesystem, das die übergeordneten Unternehmensziele für Mitarbeiter und Führungskräfte konkretisiert, indem es diese systematisch auf Bereichs-, Abteilungs- sowie Individualziele herunterbricht. In Jahresgesprächen definieren die Mitarbeiter mit ihren Vorgesetzten ihre persönlichen Ziele für das Geschäftsjahr, die nicht nur eine klare Zielsetzung vorgeben, sondern gleichzeitig zur Motivation beitragen sollen. Das Zielesystem ist an ein leistungsabhängiges Bonusmodell gekoppelt, das den individuellen Zielerreichungsgrad honoriert. Die maximale Bonushöhe wird unter anderem auf Basis des recurring EBITDA ermittelt. 2013 wurde der EBITDA-abhängige Bonus erneut zu 100 Prozent ausbezahlt (Vorjahr: 100 %).