Die Seite wurde gemerkt

Sie können die gemerkten Seiten im Dokumenten-Center abrufen

 

Die ProSiebenSat.1-Aktie

Im August 2013 hat die ProSiebenSat.1 Group ihre bisher stimmrechtslosen Inhaber-Vorzugsaktien in stimmberechtigte Namens-Stammaktien umgewandelt. Seitdem sind sämtliche ProSiebenSat.1-Aktien stimmberechtigt und an der Börse handelbar — d.h. sowohl die bereits bestehenden Stammaktien als auch die aus der Umwandlung der Vorzugsaktien hervorgegangenen Stammaktien. Damit verfügt die Gesellschaft erstmals seit ihrer Börsennotierung über eine einheitliche Aktiengattung mit einem Stimmrecht pro Aktie. Dies macht die Aktie noch attraktiver für den Kapitalmarkt. Das Papier ist im Berichtsjahr in einem insgesamt positiven Börsenumfeld um 69,0 Prozent gestiegen. Der Großteil der Analysten empfiehlt die Aktie zum Kauf. Der für den MDAX relevante Streubesitz (Free Float) und damit die Gewichtung der Aktie im MDAX haben sich im Jahresverlauf deutlich erhöht.

Die ProSiebenSat.1-Aktie am Kapitalmarkt. In einem insgesamt freundlichen Börsenumfeld erreichten die wichtigen Aktienindizes 2013 neue Höchststände. Zu den deutlichen Kursgewinnen führten die expansive Geldpolitik der US-Notenbank sowie insgesamt positive Konjunkturdaten. Zudem profitierten die Kurse von Erholungssignalen im Euroraum. Zu Jahresbeginn dämpften zunächst das Ergebnis der Parlamentswahlen in Italien sowie die Schulden- und Bankenkrise in Zypern die Kursentwicklungen. Faktoren wie die Lage in Syrien, die US-Haushaltsdebatte oder die Regierungskrise in Italien belasteten die Aktienmärkte im zweiten Halbjahr ebenfalls nur kurzfristig. Nachdem Anzeichen einer Trendwende in der US-Geldpolitik die Marktteilnehmer im Jahresverlauf wiederholt verunsichert hatten, wurden die Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung und die damit verbundene Reduzierung des US-Anleihenkaufprogramms bei weiterhin niedrigen Leitzinsen zum Jahresende als positives Signal gewertet. Diese Entwicklung gab den Börsen nochmals Auftrieb.

In diesem Marktumfeld erreichten die deutschen Aktienindizes zum Jahresende ihr Allzeithoch und beendeten das Jahr annähernd auf diesem Niveau: Der DAX schloss am letzten Handelstag bei 9.552 Punkten, ein Plus von 25,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresende. Der MDAX beendete das Jahr auf einem Allzeithoch von 16.574 Punkten. Dies entspricht einer Steigerung von 39,1 Prozent gegenüber dem Jahresende 2012. Der für Europäische Medienwerte relevante Sektorindex Euro Stoxx Media legte ebenfalls deutlich zu und notierte am letzten Handelstag 2013 bei 202 Punkten (+33,0 %).

ProSiebenSat.1-Aktie: Kursentwicklung


Die ProSiebenSat.1-Aktie profitierte von dem insgesamt positiven Börsenumfeld und notierte am Ende der Berichtsperiode bei 36,00 Euro (Vorjahr: 21,30 Euro). Dies entspricht einem Kursgewinn von 69,0 Prozent. Damit markierte die Aktie das Jahreshoch und zugleich den höchsten Wert seit mehr als 12 Jahren. Die ProSiebenSat.1-Aktie hat sich somit erneut deutlich besser als die oben genannten Vergleichsindizes entwickelt.

Die deutlichen Kursgewinne spiegeln im Wesentlichen die gute Geschäftsentwicklung und die daraus resultierenden positiven Analystenbewertungen wider. In der zweiten Jahreshälfte gewann die ProSiebenSat.1-Aktie zudem durch die Ankündigung der Umwandlung der stimmrechtslosen Vorzugsaktien in stimmberechtigte Stammaktien und einer attraktiven Dividende für das Geschäftsjahr 2012 an Wert. Nach Anhebung des Umsatzwachstumsziels 2015 und der Bekanntgabe der Finanzziele bis 2018 erreichte die Aktie bereits Ende Oktober wieder das Kursniveau vor Zahlung der Dividende in Höhe von 5,65 Euro je Vorzugsaktie. In den letzten beiden Monaten des Jahres war die Aktie von leichten Kursschwankungen geprägt, profitierte zum Jahresende jedoch von den allgemeinen Aufwärtsbewegungen an den Börsen und den Wachstumsprognosen für den Werbemarkt.

Insgesamt wurden im Berichtsjahr 170,0 Mio Aktien (Vorjahr: 134,1 Mio Aktien) über das Handelssystem XETRA gehandelt. Dies entspricht einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von 671.740 Stück (Vorjahr: 527.835 Stück).

Kennzahlen zur ProSiebenSat.1-Aktie1

Tabelle vergrößern
20132012201120102009
Grundkapital zum BilanzstichtagEuro218.797.200218.797.200218.797.200218.797.200218.797.200
Anzahl Stammaktien zum BilanzstichtagStück218.797.200109.398.600109.398.600109.398.600109.398.600
Anzahl Vorzugsaktien zum Bilanzstichtag 2Stück- / -109.398.600109.398.600109.398.600109.398.600
Free-Float-Marktkapitalisierung zum Geschäftsjahresende
(gemäß Deutsche Börse)
Mio Euro6.0244.6603.0894.9231.764
Börsenkurs zum Geschäftsjahresende (XETRA)Euro36,0021,3014,1222,508,06
Höchster Börsenschlusskurs (XETRA)Euro36,0023,8324,8023,888,98
Tiefster Börsenschlusskurs (XETRA)Euro21,8514,1911,498,130,90
Dividende je dividendenberechtigter StammaktieEuro- / -35,631,151,120,00
Dividende je dividendenberechtigter VorzugsaktieEuro- / -5,651,171,140,02
DividendensummeMio Euro- / -31.201,4245,7241,22,07
Bereinigtes Ergebnis je Aktie 4Euro1,601,973,231,690,88
Dividendenrendite je Vorzugsaktie auf Basis BörsenschlusskursProzent- / -326,58,35,10,25
Handelsvolumen XETRA insgesamtMio Stück170,0134,1233,4196,5278,7
Handelsvolumen XETRA (durchschnittliches Handelsvolumen je Tag)Stück671.740527.835908.214767.4391.097.195

Der Großteil der Analysten (58,4 Prozent) empfahl die ProSiebenSat.1-Aktie im Jahr 2013 zum Kauf, das durchschnittliche Kursziel (Median) der Analysten lag zum Jahresende bei 34,00 Euro. Insgesamt haben im Berichtsjahr 24 Brokerhäuser und Finanzinstitute die ProSiebenSat.1-Aktie aktiv gecovert und Researchberichte veröffentlicht. Empfehlungen von Finanzanalysten sind eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Anleger.

Empfehlungen der Analysten


Vereinheitlichung der Aktiengattungen. In der ordentlichen Hauptversammlung der ProSiebenSat.1 Media AG sowie der Sonderversammlung der Vorzugsaktionäre der Gesellschaft am 23. Juli 2013 wurde die Umwandlung der bisher stimmrechtslosen Inhaber-VorzugsaktienVorzugsaktie Aktie, die in der Regel kein Stimmrecht, dafür jedoch andere Vorteile gewährt, meist eine höhere Dividende (Gegensatz: Stammaktie). in stimmberechtige Namens-StammaktienStammaktie Stimmberechtigte Aktie ohne Vorzugsrecht (Gegensatz: Vorzugsaktie). beschlossen. Die Umwandlung sämtlicher Vorzugsaktien in Stammaktien erfolgte durch eine entsprechende Satzungsänderung und wurde am 16. August 2013 durch die Eintragung im Handelsregister wirksam. Damit verfügt die ProSiebenSat.1 Media AG erstmals seit ihrer Börsennotierung über eine einheitliche Aktiengattung: Jede Aktie ist mit einem Stimmrecht ausgestattet. Dies hat die Attraktivität der ProSiebenSat.1-Aktie weiter erhöht. Das Umwandlungsverhältnis betrug 1:1, das Beteiligungsverhältnis am Grundkapital blieb folglich für alle Aktionäre gleich. Sämtliche Namens-Stammaktien der ProSiebenSat.1 Media AG, d.h. sowohl die bestehenden Namens-Stammaktien als auch die aus der Umwandlung der Inhaber-Vorzugsaktien hervorgegangenen Namens-Stammaktien, sind seither an der Börse Frankfurt im regulierten Markt (Prime Standard) und an der Börse Luxemburg im regulierten Markt handelbar.

Stammdaten der ProSiebenSat.1-Aktie

NameProSiebenSat.1 Media AG
AktienartNamens-Stammaktie
ZulassungssegmentFrankfurter Wertpapierbörse: Prime Standard / Regulierter Markt
Wertpapierbörse Luxemburg: Regulierter Markt
BrancheMedia
ISINDE000PSM7770
WKNPSM777

Neben der Vereinheitlichung der Aktiengattungen wurde in der ordentlichen Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2012 in Höhe von 5,65 Euro je dividendenberechtigter Inhaber-Vorzugsaktie und 5,63 Euro je dividendenberechtigter Namens-Stammaktie beschlossen. Insgesamt betrug die Dividendensumme 1,201 Mrd Euro. Die Dividende wurde am 24. Juli 2013 ausgezahlt. Auch alle weiteren in der ordentlichen Hauptversammlung zur Abstimmung gestellten Beschlussvorschläge wurden einstimmig angenommen. Die Stammaktionäre waren auf der Hauptversammlung zu 100,0 Prozent vertreten, insgesamt lag die Präsenz bei rund 73 Prozent des Grundkapitals. Über 300 Aktionäre, Aktionärsvertreter und Gäste nahmen an der Veranstaltung in der Münchner Event Arena teil.

Aktionärsstruktur der ProSiebenSat.1 Media AG. Das Grundkapital beträgt 218.797.200 Euro und besteht nach der Umwandlung zu 100 Prozent aus Namens-Stammaktien. Größte Aktionärin zum 31. Dezember 2013 war weiterhin die Lavena Holding 1 GmbH, die von durch Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (KKR) bzw. Permira Beteiligungsberatung GmbH (Permira) beratene Fonds kontrolliert wird. Im Jahresverlauf 2013 veräußerte die Lavena Holding 1 GmbH einen Großteil ihrer Anteile an der ProSiebenSat.1 Media AG über diverse Platzierungen: Am 13. Februar 2013 verkaufte die Lavena Holding 1 GmbH ihre gesamten Vorzugsaktien (19,7 Mio Aktien). Weitere 25 Mio Stammaktien wurden am 6. September 2013 über die Börse veräußert, zusätzliche 35 Mio Stammaktien folgten am 15. November 2013. Zum 31. Dezember 2013 hielt die Lavena Holding 1 GmbH noch rund 36,3 Mio (16,6 % des Grundkapitals) der Stammaktien (31. Dezember 2012: inkl. Vorzugsaktien 53,0 % des Grundkapitals). Die Telegraaf Media Groep N.V. (TMG) verkaufte am 10. September 2013 ihren gesamten Aktienanteil von 13,1 Mio Aktien. Der Anteil der eigenen Aktien der ProSiebenSat.1 Media AG hat sich ebenfalls verringert und betrug zum Jahresende 2,6 Prozent der Stammaktien (31. Dezember 2012: 3,0 % des Grundkapitals). Vor diesem Hintergrund hat sich der Free FloatFree Float (Streubesitz) Frei handelbare Aktien eines Unternehmens, die im Besitz vieler Aktionäre und damit breit gestreut sind. nahezu verdoppelt und belief sich zum Jahresende auf 80,8 Prozent der Stammaktien (31. Dezember 2012: 41,0 % des Grundkapitals). Die ProSiebenSat.1-Aktie hat durch die Erhöhung des Streubesitzes deutlich an Gewicht im MDAX gewonnen.

Ende 2013 wurde die Mehrheit der ProSiebenSat.1-Aktien von institutionellen Investoren aus den USA, Großbritannien und Deutschland gehalten.

Gesellschafterstruktur der ProSiebenSat.1 Media AG zum 31. Dezember 2013


Nach Ablauf der Berichtsperiode veräußerte die Lavena Holding 1 GmbH am 21. Januar 2014 weitere 36,3 Mio Stammaktien und damit ihren gesamten noch verbliebenen Aktienanteil. Nach der Transaktion befinden sich die Aktien der ProSiebenSat.1 Media AG zu 97,4 Prozent im Streubesitz.

Dialog mit dem Kapitalmarkt. Wir informieren Interessenten und Kapitalmarktteilnehmer zeitnah und regelmäßig über alle wichtigen Ereignisse und Entwicklungen aus dem Unternehmen. Ziel ist eine transparente Kommunikation der Geschäftszahlen und Wachstumsperspektiven. Aus diesem Grunde führte ProSiebenSat.1 am 15. Oktober 2013 erneut einen Kapitalmarkttag durch. Vorstand und Leiter der Geschäftsbereiche gaben dort einen detaillierten Einblick in das aktuelle Geschäft sowie neue Wachstumsziele bis 2018 bekannt. An der Veranstaltung am Hauptsitz in München/ Unterföhring nahmen rund 60 Analysten, Investoren und Bankenvertreter teil. Zudem stellten sich der Vorstand und das Investor-Relations-Team im Jahr 2013 in zahlreichen Einzel- bzw. Gruppengesprächen der Diskussion mit über 600 One-on-Ones, darunter Analysten, Investoren und Bankenvertreter. Das Unternehmen präsentierte sich auf 14 Roadshows in Europa und den USA und auf sechs Roadshows in Unterföhring (Vorjahr: 10 Roadshows und zwei Roadshows in Unterföhring) und nahm an 16 Investorenkonferenzen in Europa und den USA teil (Vorjahr: 12). Die ProSiebenSat.1-Investoren-Hotline ergänzte die Investor-Relations-Aktivitäten.

Auch im Jahr 2013 wurde die Qualität unserer Kapitalmarktkommunikation prämiert: Bei dem Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ erzielte die ProSiebenSat.1 Group zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz unter den MDAX-Unternehmen. In der Gesamtwertung der verschiedenen Börsenindizes erreichte unser Unternehmen wiederum den 2. Platz. Besonders gewürdigt wurde erneut die inhaltliche Qualität des Berichtes — in dieser Kategorie ging ProSiebenSat.1 als Gesamtsieger aus der Bewertung aller Börsenindizes hervor. Insgesamt wurden rund 160 Geschäftsberichte nach den Kriterien Inhalt und Gestaltung beurteilt. Der Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ wird unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Baetge der Universität Münster jährlich ausgerichtet. Beim „Deutschen Investor Relations Preis 2013“ verbesserte sich die ProSiebenSat.1 Group auf Platz 2 im MDAX (Vorjahr: Rang 3). Der Award wird von Thomson Reuters Extel, der WirtschaftsWoche und dem Deutschen Investor Relations Verband (DIRK) vergeben. Kapitalmarktexperten aus über 11.000 Buy-Side- und 2.500 Sell-Side-Unternehmen in mehr als 60 Ländern haben sich an der Umfrage beteiligt.